Kinderhypnose

Die wich­tigs­te Vor­aus­set­zung für die­se Form der Hyp­no­se, um Erfol­ge zu erzie­len, ist: Frei­wil­lig­keit! Das Kind will von sich aus eine merk­li­che Erleich­te­rung bzw. Lösung sei­nes The­mas oder Pro­blems. Zwangs­be­glü­ckung funk­tio­niert nicht!

Der Zugang zu Hyp­no­se mit Kin­dern geschieht auf unge­zwun­ge­ne und spie­le­ri­sche Wei­se. Über eine Geschich­te, eine Traum- oder Tran­ce­rei­se, die zur Pro­blem­stel­lung passt, wer­den Kin­der (Alter ab ca. 6 Jah­ren) sanft in Hyp­no­se geführt, um die gewünsch­te Ver­än­de­rung zu errei­chen.

The­men, die in Hyp­no­se bei Kin­dern und Jugend­li­chen mit Hyp­no­se bear­bei­tet wer­den kön­nen, sind unter ande­rem:

  • Stress­ab­bau
  • Schlaf­stö­run­gen
  • Kon­zen­tra­ti­ons­pro­ble­me in der Schu­le
  • Selbst­be­wusst­sein
  • Zie­le errei­chen

Bei offe­nen Fra­gen bzw. für ein kos­ten­lo­ses, per­sön­li­ches Erst­ge­spräch vor der Ver­ein­ba­rung eines Fix­ter­mins lade ich Sie ein, mich zu kon­tak­tie­ren.

Zurück